Brüder sind wir und wir halten zamm!
Bild zum Eintrag (1043830-197)
Pizza TO-GO
Samstag, 27.02.2021, ab 16 Uhr - 20 Uhr
- Pizza, Spezial, Thunfisch, Hawaii, Margherita
- Rigatoni überbacken, - kleiner gemischter Salat
Vorbestellungen absofort bei Familie Franke, Tel.: 09543 3689

SGR Geschenkgutscheine!
Wertgutscheine für Geburtstage etc.!
Einlösbar für alle „to go“ Einkäufe.
Zu erwerben, im Vereinsheim, bei den to go Verkäufen!
Jahreshauptversammlung 2021
Teil 3, Bericht der Fußballabteilung
Als man sich am Samstag, den 01. Februar des letzten Jahres zum Trainingsauftakt samt obligatorischem Weißwurstfrühschoppen im Roßdorfer Vereinsheim versammelte, waren alle Fußballer wieder hoch motiviert vollen Einsatzes für die SGR und die Spielgemeinschaft mit dem SC Melkendorf in die Vorbereitung zur Rückrunde zu starten. Dass man sich in 2021 die Quälereien der Wintervorbereitungen zurückwünschen würde, war damals noch niemandem bewusst, gar niemandem vorstellbar. Bis Corona kam.
Noch bevor der erste Anstoß zur Rückrunde 2020 erfolgte, kam uns die Pandemie in die Quere und verlängerte unsere Winterpause um weitere vier Monate. Der Mannschaftssport war, wie es auch momentan leider wieder ist, gesetzlich untersagt und wurde erst nach und nach wieder erlaubt.
Erst im Juni 2020, nachdem der erste Lockdown überstanden war, konnte wieder an Breitensport gedacht werden. Am 18. Juni trafen sich die Fußballer der Brüder das erste Mal wieder auf dem Fußballplatz. Natürlich unter strengen Hygieneregeln, die Platzwart, Trainer und Spielleiter in mühsamer Kleinarbeit gemeinsam erarbeiteten und auf dem Vereinsgelände umsetzten. Von Anwesenheitslisten zur Kontaktnachverfolgung, über Desinfektion aller Trainingsmaterialien vor und nach den Einheiten, bis zum Verbot des gemütlichen Zusammensitzens nach dem Training, wurde sich an alles gehalten, um unseren Jungs wieder die Möglichkeit zu geben, sich auf dem heiligen Rasen in Roßdorf austoben zu dürfen.
Nach weiteren Lockerungen wurde im Spätsommer dann auch wieder auf Wettkampfniveau gespielt. Dabei wurde die Saison der SGR Herren aus dem Vorjahr fortgesetzt. Die SG belegt in der B-Klasse 2 momentan den 12. Tabellenplatz.
Auch im Juniorenbereich wurde wieder gekickt. Allerdings wurde die begonnene Saison 2019/20 nicht zu Ende gespielt. Stattdessen erklärte man Corona bedingt, dass es nun in allen Altersklassen eine Herbst- und eine Frühjahrsrunde geben wird. Nach der Herbstrunde belegen die Jugendmannschaften der JSG Zeegenbachtal folgende Plätze:
A-Jugend 3. Platz
B-Jugend: 3. Platz
C-Jugend: 5. Platz (a.K.)
D1-Jugend: 1. Platz
D2-Jugend: 4. Platz
E1-Jugend: 2. Platz
E2-Jugend: 8. Platz
Die F und G Junioren spielen ohne Wertungstabelle
Wie es im Frühjahr nun im Herren- als auch im Juniorenbereich weitergeht, steht aktuell noch in den Sternen. Fest steht jedoch, dass die SGR auch in Zukunft alles dafür tun wird, dass in Roßdorf am Forst der Ball wieder rollt.
CORONA - Hygieneschutzkonzept SGR
Bild zum Eintrag (1035275-197)
1. Grundsätzlich ist das Vereinspersonal deutlich auf folgendes hinweisen:
- Einhalten der AHA+L - Formel:
Abstand halten (1,5m)
Hygiene beachten (Einhalten der Nies- und Hustenetikette, regelmäßiges und gründliches Händewaschen),
Alltagsmaske (Mund- und Nase müssen bedeckt sein) tragen,
Lüften (durchgängig oder spätestens alle 45 Min. für 5 Min.)
- Personen mit verdächtigen Symptomen müssen das Vereinsheim umgehend verlassen bzw. dürfen dieses erst gar nicht betreten.
Solche Symptome sind:
•    Personen mit Kontakt zu Covid-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
•    Husten, Fieber (ab 38°C), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome
•    die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.
- im Gastraum ist für ausreichende Durchlüftung zu sorgen. Die Lüftung im Gastraum muss beim Gastronomiebetrieb immer eingeschaltet sein. Nach Möglichkeit sind mind. 2 Fenster gekippt und die Eingangstür offen zu halten. Sollte dies nicht möglich sein, ist der Gastraum spätestens nach 45 Minuten für 5 Minuten durchzulüften.
- vor Dienstbeginn, nach Beendigung von Reinigungsarbeiten, nach dem Anfassen verschmutzter Gegenstände oder vor dem Wechsel der Tätigkeit sind die Hände gründlich zu waschen und ggf. desinfizieren.
- es muss in ausreichender Menge Händedesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden (Eingangsbereich, Toiletten).
- Eingangsbereich, Toiletten, Personaltoiletten und das Handwaschbecken in der Küche müssen entsprechend ausgestattet sein.
- „Unreine“ Tätigkeiten, wie Abrechnung/Bezahlung, Reinigung und Entsorgung sind klar von „reinen“ Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Zubereiten von Lebensmitteln oder das Arbeiten an einer Lebensmittelausgabe zu trennen.
- Der Abstand von 1,5 Metern muss zwischen Gäste und Personal eingehalten werden.

2. Diese Hygienemaßnahmen müssen bei der Zubereitung von Speisen
    eingehalten werden („to go“ + Wirtschaftsbetrieb im Vereinsheim):
- Mundschutz tragen. Diesen regelmäßig wechseln und umsichtig entsorgen.
- regelmäßiges gründliches Händewaschen
- Hände nach Bearbeitung von rohem Geflügel, Fleisch, Ei, Fisch sowie rohen pflanzlichen Lebensmitteln waschen und ggf. desinfizieren
- Schutzhandschuhe sind rechtzeitig zu wechseln
- bei roher Ware (wie z.B. Salat) sind Handschuhe zu tragen
- die Verpackungsbehältnisse müssen hygienisch aufbewahrt werden
- die Küchenhelfer/der Koch müssen frei von jeglichen Symptomen sein
- zur Info:
Eine Infektion über Waren ist sehr unwahrscheinlich, da im Vorfeld eine Kontamination stattgefunden hat und das Virus nach dem weiten Transportweg noch aktiv sein müsste. Ob das neuartige Coronavirus in flüssigem oder getrocknetem Material mehrere Tage infektionsfähig bleibt, ist unbekannt. Dem Robert Koch-Institut sind keine Infektionen durch importierte Gegenstände oder Lebensmittel bekannt.
Eine Übertragung des Erregers über Lebensmittel auf den Menschen ist nach derzeitigem wissenschaftlichem Kenntnisstand unwahrscheinlich. Die Übertragung bereits bekannter Coronaviren auf den Menschen geschah in
der Regel über die Luft als Tröpfcheninfektion. Dafür ist enger Kontakt mit einem das Virus tragenden Tier oder einem infizierten Menschen nötig.

3. Maßnahmen bei „to go“-Betrieb:

Für die öffentlichen Bereiche gilt:
- am Eingang ist Desinfektionsmittel bereitzustellen und auf das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes hinzuweisen.
- es ist ein Schild mit der maximalen Personenzahl, die sich im Inneren zum Abholen der Speisen befinden dürfen, aufzustellen um die Gäste daraufhin zuweisen.
- Gästetoiletten sind mit ausreichend Seife in Spendern und Desinfektionsmitteln auszustatten.
- Hüttendienste/Vorstandsmitglieder/Reinigungspersonal müssen ent-sprechend sensibilisiert werden, welche Bereiche wie zu reinigen sind (dazu gehören auch Türgriffe, Oberflächen, Türrahmen, …)

Folgendes ist bei der Vorbereitung einzuhalten:
- um den Aufenthalt möglichst zu verkürzen, ist die Abholung nur nach vorheriger (telefonischer) Bestellung erlaubt. Es ist eine Bestellung bzw. Abholung in vorgegebenen Zeitfenster anzustreben.

Diese Hygienemaßnahmen müssen bei der Ausgabe der Speisen eingehalten werden:
- im Wartebereich einen Abstand von 1,5 Meter zwischen den Wartenden gewährleisten.
- es ist ein MNS zu tragen.
- wenn eine kontaktlose Bezahlung nicht möglich ist, ist darauf zu achten, dass so wenig wie möglich Kontakt entsteht (z.B. über ein Tablett das Geld austauschen und anschließend desinfizieren).
- Informationen zu erforderlichen Hygienemaßnahmen müssen ausgehängt werden.

4. Maßnahmen bei Wirtschafts-Betrieb im Vereinshaus:
- wie im gesamten Innenbereich des Sportvereins gilt auch im Gastraum die Maskenpflicht, solange bis der Gast seinen Sitzplatz an einem der Tische eingenommen hat.
- Die Gäste müssen am Eingang warten und werden vom Personal abgeholt und platziert.
- am Tisch/Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden. Wird der Sitzplatz verlassen z.B. um auf die Toilette zu gehen, ist zwingend eine Maske zu tragen.
- Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss zwischen Gästen (auch beim Platznehmen und Verlassen) gewahrt bleiben, deswegen kann nur jeder zweite Tisch besetzt werden oder die Tische sind dementsprechend zu platzieren.
- Personen eines Haushalts haben die Abstandsregel nicht zu befolgen und dürfen an einem Tisch sitzen. Die aktuelle Rechtslage besagt, dass zwei Haushalte an einem Tisch bzw. Gruppen bis zu 10 Personen ohne Einhaltung des Mindestabstandes Platz nehmen dürfen.
- jeder Gast des Gastraumes muss seine Kontaktdaten erfassen lassen
 bzw. seine Kontaktdaten in die (am Tisch liegende) Kontaktdatenliste eintragen.
- es gibt keine Selbstbedienung! Das/die Getränk/e werden vom Personal an den Tisch zu dem jeweiligen Gast gebracht.
- der Ausschank erfolgt (nach Möglichkeit) ausschließlich in Flaschen. Falls Gläser/Krüge verwendet werden, müssen diese nach einmaliger Benutzung in der Spülmaschine gereinigt werden. Eine mehrmalige Nutzung von Gläsern/Krügen ist nicht möglich. Ausnahme ist, wenn ein Gast zur einer Falsche ein Glas verlangt, um sich sein Getränk selbstständig in das Glas einzufüllen. In diesem Fall kann der Gast „sein“ Glas auch mehrmals verwenden.
- nach Nutzung der Tische sind diese vom „Vereinspersonal“ zu reinigen und zu desinfizieren.
- Die Bewegungsrichtung beim Betreten und Verlassen von Tischen/Räumen sollte nach Möglichkeit vorgegeben sein.

Sollte ein Gast die vorab genannten Punkte nicht einhalten, ist dieser darauf hinzuweisen und muss bei Uneinsichtigkeit das Vereinsheim verlassen.

Roßdorf a.F., 10.10.2020                   
Lisa Büttel        
2. Vorsitzende
Termine
12 JUN
Sommerfest, 50 Jahre Fußballabteilung, mit Werni & Gitarre
02 JUL
Johannifeuer auf der SGR-Anlage
15 AUG
Roßdorfer Brunnenfest / Dorfgemeinschaft
28 AUG
Country OPEN AIR
15 OCT
Helferessen mit Weinprobe
   
...
Termine im Detail   >